Herausforderungen für den mittelständischen Holzfachhandel

Der Naturwerkstoff Holz ist ein nachwachsender und hochwertiger Rohstoff, der in der Verbrauchergunst ganz oben steht und zu dem keine echten Alternativen bestehen. Diese einzigartigen Eigenschaften des Produktes Holz dienen als grundlegender Marketingansatz im Holzhandel. Verbunden mit der lokalen und regionalen Bedeutung des Holzfachmarktes als fachkompetenter Spezialist muss daraus ein erfolgreiches Unternehmenskonzept gestaltet und stetig weiterentwickelt werden.

Um sich den vielfältigen Herausforderungen des Tagesgeschäftes erfolgreich stellen zu können, müssen diese Unternehmensziele verfolgt werden:

  • Konsequent und systematisch die regionale Bedeutung des Holzfachmarktes ausbauen.
  • Strategien zur Erhaltung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit entwickeln und umsetzen.
  • Amortisation des unternehmerischen Gesamtaufwandes sichern.



In einer Zeit der gesellschaftlichen, technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen werden Generalisten kaum alle betrieblichen Probleme und Anforderungen allein bewältigen können. Vielmehr müssen die betrieblichen Kernprozesse optimiert und das Unternehmen in die Lage versetzt werden, sich schnell und flexibel an die sich kontinuierlich verändernden Marktbedingungen anzupassen. Die Erfahrungen der MDH-Kooperationszentrale mit den erfolgreich umgesetzten Konzepten und das Mitwirken der MDH-Partner an den gemeinsamen Zielen haben die MDH-Kooperation auf den Weg zum Erfolg geführt.